10.420
eingetragene Partner


Unternehmen eintragen!
Button YouTubeButton Facebook


Dachdecker im Kreis Garmisch-Partenkirchen



Bitte wählen Sie Ihre Postleitzahl oder Ihren Ort aus, um zu einem Dachdecker oder einer Dachdeckerei zu gelangen. Mit einem "Klick" auf Bayern kommen Sie zurück zur Kreisseite.

Bayern


Jetzt als Dachdecker auf unserer Plattform eintragen!
Unternehmen eintragen!
82418 Riegsee Aidling, Froschhausen, Guglhör, Hagen, Hechendorf, Hofheim, Höhlmühle, Leibersberg, Lothdorf, Murnau, Rieden ...
82433 Bad Kohlgrub Bad Kohlgrub, Gagers, Großenast, Grub, Guggenberg, Hinterkehr, Jägerhaus, Kraggenau, Linden, Obernau, Rochusfeld ...
82435 Bad Bayersoien Bad Bayersoien, Echelsbach, Findenau, Gschwend, Kirmesau, Lettigenbichel, Zum Grundbauer
82441 Ohlstadt Buchenried, Ohlstadt, Schwaiganger
82442 Saulgrub Altenau, Saulgrub, Wurmansau
82445 Schwaigen Grafenaschau, Schwaigen
82447 Spatzenhausen Spatzenhausen, Waltersberg
82449 Uffing Brand, Buch, Filzbauer, Grub, Guggenberg, Harberg, Hechenrain, Heimgarten, Höldern, Kalkofen, Kirnberg ...
82467 Garmisch-Partenkirchen Burgrain, Garmisch, Partenkirchen, Plattele, Wamberg
82475 Schneefernerhaus Schneefernerhaus
82481 Mittenwald Am Brunnstein, Am Ferchensee, Am Gletscherschliff, Am Horn, Am Luttensee, Am Quicken, Am Schmalensee, Am Seinsbach, Beim Gerber, Buckelwiesen, Lautersee ...
82487 Oberammergau Oberammergau, Sankt Gregor
82488 Ettal Ettal, Graswang, Linderhof
82490 Farchant Farchant, Mühldörfl
82491 Grainau Eibsee, Grainau, Hammersbach, Schmölz
82493 Elmau Elmau, Gerold, Klais, Kranzbach
82494 Krün Barmsee, Krün
82496 Oberau Buchwies, Oberau
82497 Unterammergau Kappel, Scherenau, Unterammergau

Wussten Sie schon?

Garmisch-Partenkirchen - Wie wird man Dachdecker?

Dachdecker / Dachdeckerei

Der Beruf des Dachdecker ist sicherlich nur für schwindelfreie Bewerber geeignet. Bevor man sich für eine Ausbildung zum Dachdecker entscheidet, sollte man sich möglicherweise bei Betrieben oder der Agentur für Arbeit beraten lassen. Ein Praktikum im Vorfeld ist sicherlich auch nicht die schlechteste Idee. Die ausbildenden Unternehmen setzen ihre Anforderungsprofile für Azubis selbst fest, wobei in der Regel ein qualifizierte Hauptschulabschluss von Nöten ist. Dachdecker ist ein anerkannter Ausbildungsberuf in Deutschland, welcher direkt bei den Betrieben, in Kombination mit einer Ausbildung in der Berufsschule, stattfindet. Diese Ausbildung benötigt drei Lehrjahre. Während der ersten beiden werden die Allgemeinen Grundlagen des Berufes vermittelt, während im dritten Lehrjahr eine Spezialisierung in eine der beiden Varianten Reetdachtechnik bzw. Dach- Wand- und Abdichtungstechnik vorgesehen ist. Hat man all diese Anforderungen erfüllt, kann man sich auf einen Beruf freuen der über den Dingen steht.