3 Dachdecker - Dachdeckerei
Dachdecker Header Bild
Sie suchen einen Dachdecker in Ihrer Nähe?
Dachdecker - Informationen

Arten von Dachabdeckungen



Der  Dachdecker kennt eine Vielzahl von Dachabeckungen mit facettenreicher Auswahl von verschiedensten Materialien. Das älteste und bekannteste Abdeckmaterial für Hausdächer hingegen sind Tonziegel, die aus der Verbrennung von Lehm gewonnen und hergestellt werden.
Hierbei wurden schon Ausgrabungen von Siedlungen gefunden, die über 4000 Jahre alt sind und dennoch Dächer aus Tonziegeln aufwiesen. Aber auch die ähnliche Form zum Tonziegel konnte nachgewiesen werden.

Der Dachdecker verwendet Ziegeln in verschiedenen Farben und Größen.

Des Weiteren wird der Rohstoff Ton auch in unserer heutigen Gesellschaft aufbereitet, gepresst, geformt und zudem getrocknet.

Dabei kann je nach Herkunft und Verarbeitung der Rohstoff Ton verschiedenste Farben und Oberflächenstrukturen aufweisen. Zumeist halten sich die Farbtöne im gelblich bis dunkelroten Bereich auf.

Betondachsteine bilden eine Alternative zum Tonziegel. Dieses Material besteht aus einer Mischung aus so genannten Portlandzement und quarzhaltigem Sand.

Dieses Material erhält durch die Aufbewahrung in einem langen Strang sein Profil und wird nach dieser Prozedur zu Förmlingen geschnitten. Schließlich werden sie nur noch zum Schutz feuerglasiert.

Im Gegenzug herzu steht wiederum der Naturstein Schiefer. Auch diese Art der Dachabdeckung wird in vielen Bereichen in Anspruch genommen. Dennoch weisen sie aufgrund ihrer langen Haltbarkeit und Langlebigkeit einen hohen Preis auf.

Eine natürliche Art der Dachabdeckung hingegen sind Reet und Stroh. Besonders in den nördlichen Regionen und Ländern der Erde wird von dieser Art Gebrauch genommen. Reet und Stroh finden ihre Verwendung beim Hausbau im naturnahen Stil. Hierbei kann auch dieses Material eine lange Haltbarkeit aufweisen. Des Weiteren können sie in die Kategorie der so genannten „Weichbedachung“ eingeteilt werden. Für diese Dachabdeckung wird eine besondere Genehmigung benötigt, da einige Richtlinien in Hinblick auf Brandschutz und Versicherung vorzufinden sind.  Hierzu wird ein Dachdecker gern genauere Erläuterungen vornehmen.

Eine weitere Art der Dachabdeckung bilden die Schweißbahnen, auch unter der Bezeichnung „Klebe- oder Dachbahnen“ vorzufinden. Sie werden entweder aus Kunststoff, Bitumen oder einer Mischung dieser beiden Stoffe hergestellt. In erster Linie werden sie zur Abdichtung von Flachdächern benutzt und werden daher auch als „Dichtungsbahnen" bezeichnet.